Herrlich? Witzig?
Schreib ich!

Der Klick zum Glück.
So könnte das mit uns was werden.

1.

Lasst uns mal telefonieren!

Meine Seite spricht Euch an oder Ihr habt mich schon bei einer Trauung erlebt? Dann lasst uns doch mal ganz unverbindlich telefonieren. Ihr erzählt mir, an welchem Punkt der Planung Ihr steht. Ich erzähle Euch, was Ihr über freie Trauungen und mich erfahren wollt. Im Anschluss überlegen wir drei ganz in Ruhe, ob das mit uns passen könnte.

2.

Das große Brautpaar-Interview.

Damit ich die perfekte Traurede für Euch schreiben kann, will ich einfach alles von Euch wissen. Na ja, fast. Wie habt Ihr Euch kennengelernt? Ist beim Heiratsantrag etwas schiefgegangen? Wer verlegt immer die Fernbedienung? Dafür verabreden wir uns 3-4 Monate vor Eurer Hochzeit – wenn Ihr mögt, bei Euch. Dauer: 5-6 Stunden.

3.

Die richtige Zeremonie für Euch.

Am gleichen Tag sprechen wir auch über schöne Traurituale. Gibt es schon eins, das zu Euch passt? Oder wollen wir uns gemeinsam eins ausdenken? Gibt es Verwandte und Freunde, die ich in die Trauung einbinden darf – oder einen musikalischen Beitrag? Selbst wenn das alles noch nicht feststeht – kein Problem, Ihr habt ja noch Zeit.

4.

Schreibarbeit für mich.

In den Wochen nach dem großen Brautpaar-Interview greife ich für Euch in die Tasten: als erstes schreibe ich ein Gesprächsprotokoll mit allen Eckpunkten, Daten, Namen und Stationen, die Ihr mir genannt habt. Ihr überprüft: habe ich alles richtig verstanden? Und ich schicke Euch noch Fragen, die Ihr alleine und in Ruhe beantworten könnt.

5.

Der schönste Job der Welt.

Beim Schreiben Eurer Rede gibt es nichts Schöneres, als zu spüren: das sind die richtigen Worte. Das könnte ein Lacher werden – und hier dürfte ein Tränchen fließen. Ich feile so lange am Text, bis jedes Wort wie Gold glänzt. Lasst Euch überraschen: die fertige Rede hört Ihr dann nämlich erst am Tag Eurer Trauung.

6.

Kurz vor Eurem großen Tag.

Ein oder zwei Wochen vor Eurer Hochzeit sprechen wir nochmal über die komplette Zeremonie.  An welcher Stelle kommen die Songs? Wer steht und sitzt wo? Haben wir auch sonst an alles gedacht? Bis dahin habe ich schon mit allen telefoniert, die Rede- oder Gesangsbeiträge haben.

7.

An Eurem großen Tag.

Eine Stunde, bevor Ihr getraut werdet, bin ich schon an der Location. Das gibt Euch und mir Sicherheit und Ruhe. Ich begrüße gern die Gäste in Eurem Namen, solltet Ihr Euch verspäten. Der Höhepunkt meiner feierlichen Rede wird Eure Trauung sein. Etwa eine Stunde später, nach dem Anstoßen, mache ich mich dann auf den Heimweg.

8.

Vertrag und Rechnung.

Wir springen nochmal zurück: nach Eurer Zusage sende ich Euch einen Vertrag über meine Leistung zu. Darin stehen der Termin, meine Kosten und überhaupt alles schwarz auf weiß. Eine Rechnung bekommt Ihr, bevor ich Eure Rede schreibe – und eine nach der Trauung. Klingt das fair für Euch? Dann … lasst uns doch mal telefonieren!

Eine freie Trauung für Euch (in Zahlen)

20% Kennenlernen und Zuhören
70% Schreiben und Feilen
10% Proben und Trauen
______________________________________
100% Leidenschaft und Herzblut
1.400 Euro und Fahrtkosten

Häufige Fragen